How Is Suicide Different in Japan?

Chen, Joe/Choi, Yun Jeong/Sawada, Yasuyuki (2008): „How Is Suicide Different in Japan?“ In: Japan and the World Economy 21: 8. 140–150.

Es gibt die weit verbreitete Meinung, in Japan existiere eine besondere Einstellung zum Suizid. Tatsächlich arbeiten die Autoren Chen, Choi und Sawada aus den vorliegenden Daten der OECD Länder heraus, dass Japan konstant im betrachteten Zeitraum unter den Top 3 liegt – sie berichten sogar von einem sprunghaften Anstieg um über 30% zwischen den Jahren 1997 und 1998.

Der Leser sollte Begriffe wie den Gini-Koeffizienten kennen, oder zumindest eine einschlägige Erklärung im Internet nachschlagen und verstehen können. Dennoch erklären die Autoren die Ergebnisse allgemeinverständlich. Der „verbreitete Mythos“ der japanischen Selbstmorde wird dahingehend widerlegt, dass die Autoren einen direkten Zusammenhang zwischen wirtschaftlichen Belangen und Suizid aufzeigen.

Sie arbeiten einen Zusammenhang zwischen Einkommensungleichheiten und Selbstmordraten heraus, wobei ihrer Analyse zufolge Faktoren wie soziale Integration und feste Familienverhältnisse einen negativen Einfluss auf die Selbstmordrate haben. Die Autoren gehen in einer genaueren Betrachtung der japanischen Situation auf die neuere Forschung ein, die ebenfalls einen deutlichen Zusammenhang zwischen finanziellen/ökonomischen Belangen und der männlichen Selbstmordrate erkennen lässt. Sie betonen, dass die bisherigen Modelle der OECD-Länderbetrachtung die Selbstmordraten von Frauen und älteren Personen nicht explizit behandeln. Es wird angegeben, dass es einen Zusammenhang zwischen der Selbstmordrate beider Geschlechter und der Frauenerwerbstätigkeit gibt. Dieser Zusammenhang wiederum kann aber auch mit einer allgemeinen Verschlechterung der wirtschaftlichen Gesamtsituation verbunden sein, die wiederum die Quote der erwerbstätigen Frauen nach oben treibt. Zudem werden auch weitere Einflüsse wie Kinder und Alkoholkonsum betrachtet.

Der Text gibt einen interessanten Überblick über den Selbstmord in OECD Staaten und insbesondere Japan in Verbindung mit der kollektiven und individuellen wirtschaftlichen Situation. Andere Theorien zum Selbstmord werden nur angerissen. Darüber hinaus darf man sich nicht von Berechnungen und Tabellen abschrecken lassen. Dann ist dieser Artikel insgesamt eine sehr gute Darstellung des Freitods in Japan und den OECD Ländern.

JAS