Okakura Kakuzo – Das Buch vom Tee

teeOkakura Kakuzo wurde 1862 als Sohn einer wohlhabenden Samurai-Familie in Yokohama geboren, wodurch er einen besonderen Bildungsweg genießen konnte. Neben seinem Interesse an der chinesischen Kultur und Sprache widmete er sich in der Folge dem Studium der englischen Sprache, welches er schließlich 1880 an der kaiserlichen Universität in Tokyo mit Auszeichnung absolvierte.

Bis zu seiner Gründung einer Einrichtung zur Erhaltung japanischer Kunstgegenstände, der Nippon Bijutsu-in, reiste er mehrmals nach Europa, China, Indien und Amerika. Außerdem war Okakura als Direktor der neuen Kunstakademie in Tokyo tätig. In der Meiji-Ära, als Japan von westlichen Vorbildern geprägte Modernisierungsprozesse durchlief, versuchte Okakura mit Schriften wie „The Ideals of the East“ (1903), „The Awakening of Japan“ (1904) und eben dem Buch vom Tee, im Original „The Book of Tea“ (1906), die japanische Kultur im Westen bekannt zu machen. Dabei war es ihm ein besonderes Anliegen, auch den Japanern selbst ihre eigene kulturelle Herkunft bewusst zu machen und sie dazu aufzufordern, eigene kulturelle Schätze besser zu schützen. Okakura Kakuzo – Das Buch vom Tee weiterlesen

Eugen Herrigel – Zen in der Kunst des Bogenschießens

Herrigel1Herrigels Buch Zen in der Kunst des Bogenschießens ist eine der meisverkauften klassischen Japanbeschreibungen mit inzwischen über 40 verkauften Auflagen im Deutschen und Übersetzungen in viele Sprachen. Herrigel war Professor in Heidelberg, als er 1924 das Angebot erhielt, an der Kaiserlichen Tôhoku-Universität in Sendai zu lehren, welches er annahm und sich dadurch bedingt bis 1929 in Japan aufhielt. Sein starkes Interesse an Mystik, die er in Japan als stark präsent glaubte, begünstigte seine Entscheidung, die Stelle anzutreten.

Viele Wissenschaftler erheben in ihren Werken den Anspruch auf Gültigkeit ihrer Ausführungen, da sie vor Ort geforscht hätten und damit direkter Zeuge der von ihnen dargelegten Sachverhalte seien. Dieser Eindruck entsteht auch im Erfahrungsbericht des Deutschen Eugen Herrigel, der 1951 unter dem Titel „Zen in der Kunst des Bogenschießens“ veröffentlicht wurde.   Eugen Herrigel – Zen in der Kunst des Bogenschießens weiterlesen